Verzinknickeln für den Hydrauliksektor | Galvano Hengelo

Hydraulik

Galvano Hengelo hat mittlerweile über zehn Jahre Erfahrung mit der Zink-Nickel-Behandlung von Hydraulikkomponenten. Dazu zählen Verteiler, Steuerschieber, Schraubpatronen und Zylinderteile. Unser Verfahren ist so konzipiert, dass kein Innenrost in Kanälen, keine Produktschäden und keine Dimensionsprobleme auftreten.


Hydraulik


Zink-Nickel auf sehr maßkritischen Teilen

Mit Zink-Nickel realisieren wir eine sehr dünne Schicht (mindestens 5 mμ) und einen sehr hohen Korrosionsschutz von mindestens 1.000 Stunden NSS. Auch sehr maßkritische Teile können wir in unserem Zink-Nickel-Verfahren teilweise mit Zink-Nickel versehen.



Protalloy Kratztest

Galvano Hengelo hat mit einem Test untersucht, inwieweit Protalloy® nach einer Beschädigung noch schützt. Bei diesem Test wurde eine mit mindestens 5 μm Protalloy® (Zink-Nickel) behandelte Stahlprüfplatte durch Abtragen der Zink-Nickel-Schicht in 2 mm breiten Schlitzen mit einem Drimble beschädigt. Anschließend wurde die Stahlplatte getestet, indem sie für 2.000 Stunden in die Salzsprühkammer gelegt wurde. Der Test hat gezeigt, dass die Zink-Nickel-Schicht eine Distanz von 2 mm breitem Stahl für 2.000 Stunden überbrückt. Es tritt nur Weißrost auf und kein Rotrost. Sehen Sie sich hier das Video des gesamten Tests an.



Grundmaterial für das Zinknickelverfahren Protalloy®: Stahl und Gusseisen.
Weitere Informationen finden Sie in unserem technischen Datenblatt zu Protalloy® unter downloads voor meer info.

Wählen Sie auch das Zink-Nickel von Galvano Hengelo